Bild

Ansprechpartner für die Redaktionen:

Fairfix e. K.
Inhaber Johannes Köberl
Betriebsleiter Michael Beck
Traunsteiner Straße 63
D-84513 Töging am Inn
Telefon +49 (0) 86 31 / 99 0 29 77
Telefax +49 (0) 86 31 / 99 0 29 78
E-Mail: fastfix@fairfix.de
Internet: www.fairfix.de

Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
D-84347 Pfarrkirchen
Telefon +49 (0)8561/910771
Telefax +49 (0)8561/910773
E-Mail: info@koenig-online.de
Internet: www.koenig-online.de

Abdruck von Bild und Text honorarfrei - Belegexemplar erbeten

Fairfix e. K. (Töging am Inn)



+++ „Industriepreis 2013“ für patentiertes Verpackungskistensystem +++



Töginger Unternehmen Fairfix e. K. erhält in der Kategorie „Zulieferer“ die begehrte Auszeichnung/1.200 Unternehmen haben sich in 14 Kategorien beteiligt/Fachjury: Hoher technologischer, wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Nutzwert

TÖGING (15.04.13) - Verpacken mit Erfolg: Das FASTFIX-Systemverpackungskonzept der Fairfix e. K. ist in der Kategorie "Zulieferer" mit dem „Industriepreis 2013“ ausgezeichnet worden. Rund 1.200 Unternehmen haben sich in 14 Kategorien beteiligt. „Wir danken vor allem unseren Kunden, die die Innovationskraft unseres Produktes stetig unter Beweis stellen“, freute sich Johannes Köberl von Fairfix e. K. im oberbayerischen Töging (Lkr. Altötting).

mehr lesen » « zu

Das patentierte Gesamtkonzept der Systemverpackung aus OSB-Grobspanplatten setzt nach Ansicht der Industriepreis-Jury neue Maßstäbe in der Verpackung von industriellen Gütern. „Höchste Flexibilität und Kosteneffizienz bieten den Unternehmen in allen Schritten des Verpackungsprozesses völlig neue Vorteile gegenüber bewährten Lösungen. Neben vielen ökonomischen Vorteilen wird aber auch die heutzutage sehr wichtige ökologische Nachhaltigkeit erfüllt.“ Die sehr einfache Anwendungstechnik für Verpacker und Empfänger mache das Kistensystem zu einer innovativen Verpackungslösung, so die restlos überzeugte Fachjury aus über 30 Professoren, Wissenschaftlern, Branchenvertretern, Industrie-Experten und Fachjournalisten. „Denn Ihr Unternehmen und Ihr Produkt wird allen gestellten Anforderungen gerecht: hoher technologischer, wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Nutzwert.“ In jeder Kategorie wurden ein Sieger sowie zwei Nominierte (u. a. die renommierte Maschinenfabrik Zippel GmbH aus Neutraubling) ermittelt.

Die Töginger Verpackungsspezialisten haben über mehrere Jahre hinweg das mit Federstahl-Kistenklammern montierte System aus OSB-Grobspanplatten entwickelt. „Mit Fastfix lassen sich etwa 75 Prozent des Volumens bei Transport und Lagerung einsparen“, erklärt Erfinder Michael Beck. Die Multifunktions-Kistenklammer ist das Kernstück des patentierten Verpackungssystems. Mit einer Schenkellänge von je 30 x 35 mm hält sie eine Zugfestigkeit von 800 N/mm2 aus. Das Verpackungssystem entspricht laut Michael Beck den gültigen IPPC (International Plant Protection Convention)-Standards, die für den Export von Holzkisten in Bestimmungsländer wie z. B. China und die USA eingehalten werden müssen.

Ab einer Kistengröße von 10 x 10 x 10 cm ist es möglich, sich über den Kistenkonfigurator jede Kombination auf der Internet-Seite www.fairfix.de zusammenzustellen. Dadurch seien Sondergrößen ab einem Stück sehr schnell lieferbar. Die Modulbauweise erlaube es, so Köberl, im Baukastenprinzip aus diversen Kistenteilen neue Kisten zu generieren, die an das jeweilige Transportgut angepasst werden können.

Produktvariation und Zubehör des Fastfix-Systems
Mit einem stabilen Kantschutzwinkel bietet Fairfix ergänzend zu den Kisten eine Synergie der Eckverbindung und der Multifunktionsklammer an. Schweres oder gestapeltes Gut wird damit sicher vor Beschädigung, Verformung oder Verschiebung geschützt. Das Fastfix-System lässt sich Köberl zufolge problemlos beim Bau von Verschlägen und Teilverschlägen einsetzen. „Lang- und Stangenware wird so schnell und sicher für den Transport oder die Lagerung verpackt.“ Die Fastfix-Kisten sind mit allen gängigen Unterbauten erhältlich: Damit ist ein optimales Handling des Packstücks garantiert. „Die Kisten sind fest mit dem Unterbau verbunden, somit entfallen Tausch- und Pfandprobleme wie bei Mehrwegpaletten.“

Über den Industriepreis
Bereits seit 2006 verleiht die Huber Verlag für Neue Medien GmbH (Karlsruhe) jährlich den INDUSTRIEPREIS an die besten und fortschrittlichsten Industrieunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unternehmen jeder Größe können sich in insgesamt 14 Kategorien für den beliebten Preis bewerben, der dank seiner großen und hochkarätig besetzten Fachjury, bestehend aus Professoren, Wissenschaftlern und Fachjournalisten, ein hohes Renommee genießt.

Über Fairfix e. K.
Das Unternehmen wurde 1999 gegründet - damals als Montagebetrieb für Messestände und Bauelemente. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das junge, dynamische Unternehmen dann zum Holztechnischen Fachbetrieb mit einem vielseitigen Leistungsangebot und hochmodernen Produktionsmöglichkeiten. Heute besteht das Kerngeschäft in der Entwicklung und Fertigung von systematischen und kundenspezifischen Verpackungs- und Transportkisten für Logistik und Export. Bekannt ist FAIRFIX zudem für hochwertige Transportgeräte zur professionellen Anwendung in der Umzugs- und Möbellogistikbranche. Aber auch zahlreiche Firmen, Institutionen und Behörden der öffentlichen Hand setzen auf die hohe Qualität der rollenden Transporthilfen, die auch in einem eigenen Online-Shop angeboten werden.

Ergänzend zum Kerngeschäft "Verpackungen und Transportsysteme" realisiert Fairfix anspruchsvolle Projekte im Innenausbau, Laden- und Messebau. Unter dem Markennamen "Loft&Lounge" werden hochwertige Massivholzmöbel gefertigt, wodurch die vielseitigen Produktionsmöglichkeiten der Schreinerei vollständig genutzt werden.
Bildtext:
Ausgezeichnet: Das FASTFIX-Systemverpackungskonzept von Fairfix e. K. (v.l.): Erfinder Michael Beck und Inhaber Johannes Köberl erhielten in der Kategorie "Zulieferer" den Industriepreis 2013. (Foto: Josef König für Fairfix e.K.) / Foto honorarfrei / Belegexemplar erbeten

Logo "Industriepreis 2013":
Fairfix e.K. ist der Kategoriesieger "Zulieferer" beim Industriepreis 2013


+++ Neuheit auf der FachPack 2012: Fastfix – das pfiffige Verpackungssystem mit Patent +++



Einweg-Verpackungssystem aus OSB-Kisten: Kernstück ist eine Multifunktions-Kistenklammer / Etwa 75 Prozent weniger Volumen bei Transport und Lagerung / Fastfix wird einem breiteren internationalen Publikum vom 25. bis 27. September 2012 in Nürnberg auf der der „FachPack“ vorgestellt (Halle 9/Stand 540).

NÜRNBERG/TÖGING (25.09.12) – Pfiffiges Verpackungssystem mit Patent: Für das einfach zu handhabende, günstige und recycelbare Einweg-Kistensystem „Fastfix“ hat das Töginger Unternehmen Fairfix e. K. das gewerbliche Schutzrecht erhalten. Über mehrere Jahre hinweg wurde das mit Federstahl-Kistenklammern montierte System aus OSB-Grobspanplatten entwickelt. „Mit Fastfix lassen sich etwa 75 Prozent des Volumens bei Transport und Lagerung einsparen“, erklärt Johannes Köberl von Fairfix e. K. im oberbayerischen Töging (Lkr. Altötting). Fastfix wird auf der renommiertesten Verpackungsmesse „Fachpack“ vom 25. bis 27. September 2012 in Nürnberg einem breiteren internationalen Fachpublikum vorgestellt (Halle 9/Stand 540)..

mehr lesen » « zu

Mit rund 1.400 Ausstellern und gut 35.000 Besuchern zählt die FachPack zu den wichtigsten Verpackungsmessen in Europa. Die internationalen Fachbesucher sehen erstmals das Fastfix-System von Fairfix – effektiv, leicht und variabel. Der holztechnische Betrieb aus Töging liefert die OSB-Kisten zerlegt an die Kunden. „Damit entsteht etwa 75 Prozent weniger Volumen bei Transport und Lagerung“, sagt Johannes Köberl. Durch die einfache Selbstmontage entfallen weitere Kosten für Verpackungsdienstleister. „Die Kiste ist effektiv, leicht und variabel“, so Köberl. Die patentierten Fastfix-Systemkisten eignen sich sowohl zur Ein- als auch Mehrwegnutzung. Bei Teilentnahmen und Kontrollen sind die Fastfix-Kisten schnell zu öffnen und wieder zu verschließen.
Die umlaufende Nut für die Klammereingriffe erlaubt eine variable Klammeranzahl. Dies sichert die Stabilität der Kisten – auch bei gesteigerten Anforderungen.

Ein rationelles Fertigungsverfahren garantiert Köberl zufolge niedrige Kistenpreise sowie eine hohe und schnelle Lieferbereitschaft. Dadurch sind auch Sondergrößen ab einem Stück sehr schnell lieferbar. Die Modulbauweise erlaube es, so Köberl, im Baukastenprinzip aus diversen Kistenteilen neue Kisten zu generieren, die an das jeweilige Transportgut angepasst werden können.

Die hohe Steifigkeit der OSB-Platten und dadurch hohe statische Belastbarkeit sind große Vorteile des patentierten Systems. Die Konstruktion erlaubt es, Materialstärken und das Gesamtgewicht zu reduzieren. Mit den Fastfix-Kisten lässt sich „um das Gut herum“ verpacken und damit ist die Kiste variabel beschickbar. Durch die große Formschlüssigkeit der Kistenkonstruktion entsteht eine große Diffusionsdichte, was bei wechselnden klimatischen Bedingungen oder Kondenswasserbildung im Container für den Korrosionsschutz des Packguts von hoher Bedeutung ist.

Zertifizierte Verpackungskisten für alle Transportwege und -mittel
Die patentierten Verpackungssysteme „Fastfix“ entsprechen laut Johannes Köberl den gültigen IPPC (International Plant Protection Convention)-Standards, die für den Export von Holzkisten in Bestimmungsländer wie z. B. China und die USA eingehalten werden müssen. „Fairfix ist zertifiziert, nach IPPC-Standards zu bauen. Nur so ist eine problemlose Ein- und Ausfuhr gewährleistet“, so Köberl. Die Komponenten müssen entsprechend behandelt und gekennzeichnet sein, wenn Massivholz für den Kistenunterbau oder für Konstruktionen im Kisteninnenraum zur Transportsicherung des Verpackungsgutes eingesetzt wird.

Ökologisch nachhaltiges Gesamtkonzept
Bewusst stellt Fairfix die Fastfix-Verpackungskisten aus OSB her. Diese Platten (für englisch: Oriented strand bzw. structural board) sind Holzwerkstoffe, die aus langen, schlanken Spänen (strands) hergestellt werden. Die Entscheidung für diesen Werkstoff ist nicht nur auf Grund der technischen Vorteile gefallen: „OSB hilft, das Ökosystem Wald zu erhalten.

Die Rohstoffe werden ausschließlich aus europäischen Ländern geordert. Nur so wird der Raubbau an Tropenhölzern mit irreparablen Schäden für Mensch und Natur verhindert“, sagt Johannes Köberl.

Das Fastfix-System folgt einem ökologisch nachhaltigen Gesamtkonzept: „Alle eingesetzten Materialien sind zertifiziert sowie wiederverwend- und verwertbar." Variable Kisten reduzieren laut Köberl Restmengen auf ein Minimum. Natürliche Ressourcen wie fossile Brennstoffe werden so optimal geschont.

Produktvariation und Zubehör des Fastfix-Systems
Als Zubehör bietet Fairfix einen stabilen Kantschutzwinkel in Laufmeterware an, der Eckverbindung und Multifunktionsklammer verbindet. Schweres oder gestapeltes Gut wird damit sicher vor Beschädigung, Verformung oder Verschiebung geschützt.

Das Fastfix-System lässt sich problemlos auch beim Bau von Verschlägen und Teilverschlägen einsetzen. „Lang- und Stangenware wird so schnell und sicher für den Transport oder die Lagerung verpackt.“ Die Fastfix-Kisten sind mit allen gängigen Unterbauten erhältlich: Damit ist ein optimales Handling des Packstücks garantiert. „Die Kisten sind fest mit dem Unterbau verbunden, somit entfallen Tausch- und Pfandprobleme wie bei Mehrwegpaletten.“

Über Fairfix e. K.
Das Unternehmen wurde 1999 gegründet - damals als Montagebetrieb für Messestände und Bauelemente. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das junge, dynamische Unternehmen dann zum Holztechnischen Fachbetrieb mit einem vielseitigen Leistungsangebot und hochmodernen Produktionsmöglichkeiten.

Heute besteht das Kerngeschäft in der Entwicklung und Fertigung von systematischen und kundenspezifischen Verpackungs- und Transportkisten für Logistik und Export. Bekannt ist FAIRFIX zudem für hochwertige Transportgeräte zur professionellen Anwendung in der Umzugs- und Möbellogistikbranche. Aber auch zahlreiche Firmen, Institutionen und Behörden der öffentlichen Hand setzen auf die hohe Qualität der rollenden Transporthilfen, die auch in einem eigenen Online-Shop angeboten werden.

Ergänzend zum Kerngeschäft "Verpackungen und Transportsysteme" realisiert Fairfix anspruchsvolle Projekte im Innenausbau, Laden- und Messebau. Unter dem Markennamen "Loft&Lounge" werden hochwertige Massivholzmöbel gefertigt, womit die vielseitigen Produktionsmöglichkeiten der Schreinerei vollständig genutzt werden.

Bild 1/Bildtext (Fotos: Fairfix e. K./honorarfrei)

Schnell und einfach zur Wunsch-Kiste: Mit dem Fastfix-Kistenkonfigurator stellen sich Versanddienstleister individuell die benötigten Kistengrößen zusammen, daraufhin erstellt Fairfix e. K. ein Angebot. Auch Sondergrößen werden geliefert.


Bild 2/Produktfoto: Das Fastfix-System – effektiv, leicht und variabel


Bild 3/Bildtext: Effektiv, leicht und variabel: Für das pfiffige Verpackungssystem „Fastfix“ erteilte das Patentamt die gewerblichen Schutzrechte an Erfinder Michael Beck (Bild links) und Fairfix-Inhaber Johannes Köberl.

+++ Verpacken mit Erfolg: Visuelle Gebrauchsanleitung für „Fastfix“ +++



Produktvideo für innovatives Kistensystem für Güter aller Klassen, für alle Transportmittel und -wege/Fastfix auf der Verpackungsmesse „Fachpack“ (Halle 9/Stand 540)

TÖGING AM INN (08.08.12/jk) – Kinderleichtes Handling des innovativen Kistensystems „FASTFIX“: Für das patentierte Verpackungssystem ist eine visuelle Gebrauchsanleitung erschienen, die zum Empfänger mitreist. „Das neue Produktvideo dient als visuelle Gebrauchsanleitung für unsere Kunden“, sagt Johannes Köberl von Fairfix e. K. im oberbayerischen Töging (Lkr. Altötting). Das Video ist online unter dem Link http://www.youtube.com/watch?v=-MFOX0onMMU zu sehen. „Fastfix“ wird vom 27. – 29. September 2012 in Nürnberg einem breiteren Fachpublikum auf der „Fachpack“ vorgestellt (Halle 9/Stand 540).

mehr lesen » « zu

Das Produktvideo zeigt laut Johannes Köberl den fixen Zusammenbau und das rasche Zerlegen des patentierten Verpackungssystems „Fastfix“, das aus sechs Grobspanplatten (OSB) und Kistenklammern aus Federstahl zusammengehalten wird. Empfänger des innovativen Verpackungsmaterials am anderen Ende des Transportweges erhalten direkt vor Ort die Gebrauchsanweisung: Der QR-Code auf der Kiste führe mittels eines Smart-Phones oder anderen Scan-Geräten direkt zum Video, das alle wichtigen Schritte erklärt, so der Inhaber des auf Verpackungen und Transportsysteme spezialisierten holztechnischen Fachbetriebes Fairfix.

Das Fastfix-System – effektiv, leicht und variabel

Betriebsinterne Mitarbeiter beim Empfänger oder Verpackungsdienstleister erhalten so in kürzester Zeit einen Überblick, wie sich das Kistensystem nutzen lässt. Denn Fairfix liefert die OSB-Kisten zerlegt an die Kunden - effektiv, leicht und variabel. „Damit entsteht etwa 75 Prozent weniger Volumen bei Transport und Lagerung“, sagt Johannes Köberl. Die patentierten Fastfix-Systemkisten eignen sich sowohl zur Ein- als auch zur Mehrwegnutzung. Die umlaufende Nut für die Klammereingriffe erlaubt eine variable Klammeranzahl. Dies sichert die Stabilität der Kisten – auch bei gesteigerten Anforderungen.

Kiste flexibel online bestellen
Ab einer Kistengröße von 10 x 10 x 10 cm ist es möglich, sich über den Kistenkonfigurator jede Kombination auf der Internet-Seite www.fairfix.de zusammenzustellen. Dadurch seien Sondergrößen ab einem Stück sehr schnell lieferbar. Die Modulbauweise erlaube es, so Köberl, im Baukastenprinzip aus diversen Kistenteilen neue Kisten zu generieren, die an das jeweilige Transportgut angepasst werden können. Die Multifunktions-Kistenklammer ist das Kernstück des patentierten Verpackungssystems. Mit einer Schenkellänge von je 30 x 35 mm hält sie eine Zugfestigkeit von 800 N/mm2 aus. Das Verpackungssystem entspricht laut Johannes Köberl den gültigen IPPC (International Plant Protection Convention)-Standards, die für den Export von Holzkisten in Bestimmungsländer wie z. B. China und die USA eingehalten werden müssen.

Produktvariation und Zubehör des Fastfix-Systems
Mit einem stabilen Kantschutzwinkel bietet Fairfix ergänzend zu den Kisten eine Synergie der Eckverbindung und der Multifunktionsklammer an. Schweres oder gestapeltes Gut wird damit sicher vor Beschädigung, Verformung oder Verschiebung geschützt. Das Fastfix-System lässt sich problemlos beim Bau von Verschlägen und Teilverschlägen einsetzen. „Lang- und Stangenware wird so schnell und sicher für den Transport oder die Lagerung verpackt.“ Die Fastfix-Kisten sind mit allen gängigen Unterbauten erhältlich: Damit ist ein optimales Handling des Packstücks garantiert. „Die Kisten sind fest mit dem Unterbau verbunden, somit entfallen Tausch- und Pfandprobleme wie bei Mehrwegpaletten.“

Über Fairfix e. K.
Das Unternehmen wurde 1999 gegründet - damals als Montagebetrieb für Messestände und Bauelemente. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das junge, dynamische Unternehmen dann zum Holztechnischen Fachbetrieb mit einem vielseitigen Leistungsangebot und hochmodernen Produktionsmöglichkeiten.

Heute besteht das Kerngeschäft in der Entwicklung und Fertigung von systematischen und kundenspezifischen Verpackungs- und Transportkisten für Logistik und Export. Bekannt ist FAIRFIX zudem für hochwertige Transportgeräte zur professionellen Anwendung in der Umzugs- und Möbellogistikbranche. Aber auch zahlreiche Firmen, Institutionen und Behörden der öffentlichen Hand setzen auf die hohe Qualität der rollenden Transporthilfen, die auch in einem eigenen Online-Shop angeboten werden.

Ergänzend zum Kerngeschäft "Verpackungen und Transportsysteme" realisiert Fairfix anspruchsvolle Projekte im Innenausbau, Laden- und Messebau. Unter dem Markennamen "Loft&Lounge" werden hochwertige Massivholzmöbel gefertigt, wodurch die vielseitigen Produktionsmöglichkeiten der Schreinerei vollständig genutzt werden.

Bildtext: Visuelle Gebrauchsanweisung für das innovative Verpackungssystem „Fastfix“:



Bild 1/Bildtext (Fotos: Fairfix e. K./honorarfrei)

Schnell und einfach zur Wunsch-Kiste: Mit dem Fastfix-Kistenkonfigurator stellen sich Versanddienstleister individuell die benötigten Kistengrößen zusammen, daraufhin erstellt Fairfix e. K. ein Angebot. Auch Sondergrößen werden geliefert.


Bild 2/Produktfoto: Das Fastfix-System – effektiv, leicht und variabel


Bild 3/Bildtext: Effektiv, leicht und variabel: Für das pfiffige Verpackungssystem „Fastfix“ erteilte das Patentamt die gewerblichen Schutzrechte an Erfinder Michael Beck (Bild links) und Fairfix-Inhaber Johannes Köberl.

+++ Mit dem Fastfix-Konfigurator zur Wunsch-Kiste +++



Neues Online-Tool für das patentierte Einweg-Verpackungssystem aus OSB-Kisten und Multifunktions-Kistenklammern / Standard-Lieferprogramm von 150 bis 1000 mm Kistenhöhe / Sondergrößen nach individuellem Angebot / Leitfaden für gute Kiste/ Fastfix auf der Verpackungsmesse „Fachpack“ (Halle 9/Stand 540)

TÖGING AM INN (12.07.2012/jk) - Schnell und einfach zur Wunsch-Kiste: Mit dem Fastfix-Kistenkonfigurator stellen sich Verpackungsdienstleister die gewünschte Größe des patentierten Verpackungssystems „Fastfix“ selbst zusammen. „Das Online-Tool erleichtert die Auswahl enorm, die Wunsch-Kiste kommt schneller zum Transporteur“, sagt Johannes Köberl von Fairfix e. K. im oberbayerischen Töging (Lkr. Altötting). Fastfix wird auf der renommiertesten Verpackungsmesse „Fachpack“ vom 25. bis 27. September 2012 in Nürnberg einem breiteren Fachpublikum vorgestellt (Halle 9/Stand 540).

mehr lesen » « zu

Das benutzerfreundliche Online-Tool verkürzt den Weg zum patentierten Verpackungssystem „Fastfix“, das aus sechs Grobspanplatten (OSB) und Kistenklammern aus Federstahl zusammengehalten wird. Ab einer Kistengröße von 10 x 10 x 10 cm ist es möglich, sich über den Kistenkonfigurator jede Kombination zusammenzustellen. Die Multifunktions-Kistenklammer ist das Kernstück des patentierten Verpackungssystems. Mit einer Schenkellänge von je 30 x 35 mm hält sie eine Zugfestigkeit von 800 N/mm2 aus.

Leitfaden für eine „gute“ Kiste
Das PDF-Formular für den Kistenkonfigurator ist laut Köberl der Leitfaden für eine „gute Kiste“ nach individueller Zusammenstellung. So wird über das Online-Tool etwa der Transportweg abgefragt. Je nachdem, ob die Fracht auf Straße oder Schiene, in der Luft oder auf See unterwegs ist, benötige man unterschiedliche Bauweisen der Kisten. „Das Transportgut muss je nach Versandart anderen Anforderungen entsprechen.“ Eine wichtige Information ist Köberl zufolge die Frage der Stapelbarkeit oder des Unterbaus: zweiseitig-unterfahrbar, vierseitig-unterfahrbar oder ohne Kistenunterbau. Die Kiste kann bereits mit Normkennzeichnungen wie „hier oben“, „nicht stapelbar“, „zerbrechlich“ oder „vor Nässe schützen“ bestellt werden. Mit dem Online-Formular werden laut Köberl alle wesentlichen Daten für eine „gute“ Kiste schnell und unkompliziert übertragen. „Wir können schneller kalkulieren, die Lieferzeit wird von Anfang an verkürzt.“ Der Bestellvorgang werde extrem vereinfacht. Im Formular sei es möglich, alle für den Preis wesentlichen Angaben zu machen. „So wird vermieden, dass im späteren Verlauf (z. B. bei kleinen Änderungen oder Zusätzen) der Preis nach oben schießt.“

Durch die graphische Darstellung einer Kiste bei den Maßangaben werden von vornherein Missverständnisse bei den Abmessungen ausgeschlossen. „Es ist optisch klar, welche Daten für Länge, Breite und Höhe der Besteller angibt.“

Selbst Kunden, die nicht täglich mit dem Ordern von „Holzverpackung“ zu tun haben, werden durch den Kistenkonfigurator durch den Dschungel der notwendigen Daten geführt. „Der Konfigurator berät den Kunden auf dem Weg zu seiner Kiste“, so Johannes Köberl.

Das Fastfix-System – effektiv, leicht und variabel
Fairfix liefert die OSB-Kisten zerlegt an die Kunden. „Damit entsteht etwa 75 Prozent weniger Volumen bei Transport und Lagerung“, sagt Johannes Köberl. „Die Kiste ist effektiv, leicht und variabel“, so Köberl. Die patentierten Fastfix-Systemkisten eignen sich sowohl zur Ein- als auch zur Mehrwegnutzung. Die umlaufende Nut für die Klammereingriffe erlaubt eine variable Klammeranzahl. Dies sichert die Stabilität der Kisten – auch bei gesteigerten Anforderungen.

Das Online-Tool ist Teil eines rationalen Fertigungsverfahrens. Dies garantiert Köberl zufolge niedrige Kistenpreise sowie eine hohe und schnelle Lieferbereitschaft. Dadurch seien Sondergrößen ab einem Stück sehr schnell lieferbar. Die Modulbauweise erlaube es, so Köberl, im Baukastenprinzip aus diversen Kistenteilen neue Kisten zu generieren, die an das jeweilige Transportgut angepasst werden können. Das Verpackungssystem entspricht laut Johannes Köberl den gültigen IPPC (International Plant Protection Convention)-Standards, die für den Export von Holzkisten in Bestimmungsländer wie z. B. China und die USA eingehalten werden müssen.

Produktvariation und Zubehör des Fastfix-Systems
Mit einem stabilen Kantschutzwinkel bietet Fairfix ergänzend zu den Kisten eine Synergie der Eckverbindung und der Multifunktionsklammer an. Schweres oder gestapeltes Gut wird damit sicher vor Beschädigung, Verformung oder Verschiebung geschützt. Das Fastfix-System lässt sich problemlos beim Bau von Verschlägen und Teilverschlägen einsetzen. „Lang- und Stangenware wird so schnell und sicher für den Transport oder die Lagerung verpackt.“ Die Fastfix-Kisten sind mit allen gängigen Unterbauten erhältlich: Damit ist ein optimales Handling des Packstücks garantiert. „Die Kisten sind fest mit dem Unterbau verbunden, somit entfallen Tausch- und Pfandprobleme wie bei Mehrwegpaletten.“

Über Fairfix e. K.
Das Unternehmen wurde 1999 gegründet - damals als Montagebetrieb für Messestände und Bauelemente. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das junge, dynamische Unternehmen dann zum Holztechnischen Fachbetrieb mit einem vielseitigen Leistungsangebot und hochmodernen Produktionsmöglichkeiten. Heute besteht das Kerngeschäft in der Entwicklung und Fertigung von systematischen und kundenspezifischen Verpackungs- und Transportkisten für Logistik und Export. Bekannt ist FAIRFIX zudem für hochwertige Transportgeräte zur professionellen Anwendung in der Umzugs- und Möbellogistikbranche. Aber auch zahlreiche Firmen, Institutionen und Behörden der öffentlichen Hand setzen auf die hohe Qualität der rollenden Transporthilfen, die auch in einem eigenen Online-Shop angeboten werden. Ergänzend zum Kerngeschäft "Verpackungen und Transportsysteme" realisiert Fairfix anspruchsvolle Projekte im Innenausbau, Laden- und Messebau. Unter dem Markennamen "Loft&Lounge" werden hochwertige Massivholzmöbel gefertigt, wodurch die vielseitigen Produktionsmöglichkeiten der Schreinerei vollständig genutzt werden.


Bild 1/Bildtext (Fotos: Fairfix e. K./honorarfrei)

Schnell und einfach zur Wunsch-Kiste: Mit dem Fastfix-Kistenkonfigurator stellen sich Versanddienstleister individuell die benötigten Kistengrößen zusammen, daraufhin erstellt Fairfix e. K. ein Angebot. Auch Sondergrößen werden geliefert.


Bild 2/Produktfoto: Das Fastfix-System – effektiv, leicht und variabel


Bild 3/Bildtext: Effektiv, leicht und variabel: Für das pfiffige Verpackungssystem „Fastfix“ erteilte das Patentamt die gewerblichen Schutzrechte an Erfinder Michael Beck (Bild links) und Fairfix-Inhaber Johannes Köberl.

+++ Akten schneller und variabel ins Rollen bringen +++



Fairfix stellt neue Vario-Modelle des Aktenrollwagens vor / Verstellbarer Fachboden für flexiblen Transport in Behörden und Büros

TÖGING AM INN (16.05.2012/jk) - Ordner und Schriftstücke schneller und variabel bewegen: Fairfix hat die neuen Vario-Modelle des Aktenrollwagens vorgestellt, der in Behörden und Büros den Verwaltungsweg beschleunigt. "Wir bringen Akten noch schneller ins Rollen", sagt Fairfix-Inhaber Johannes Köberl aus dem oberbayerischen Töging am Inn (Lkr. Altötting). .

mehr lesen » « zu

Die Vario-Modelle des Aktenrollwagens aus OSB-Material versprechen noch mehr Flexibilität beim Transport von Akten und Schriftstücken. Die Etagen- und Fachhöhe ist in der neuesten Auflage der Umzugshilfe individuell auf das Transportgut einstellbar. Die 32-mm-Lochschienen sind flächenbündig eingefräst, die einzelnen Fachböden wurden mit Feder-Bolzen ausgestattet. „Das gesamte Fassungsvolumen lässt sich noch effektiver nutzen“, erklärt Johannes Köberl die Neuheit.

Mit einer ebenso einfachen wie professionellen Idee hat der holztechnische Fachbetrieb Fairfix die perfekte Lösung: Der Aktenrollwagen nimmt beidseitig Akten, Ordner und andere Ablagesysteme auf. Auf der Abdeckung finden zwei Umzugskartons mit Büromaterialien Platz. Mit Hilfe von Stretch-Folie wird die Ladung schnell und preiswert gesichert, die Wagen werden nummeriert und landen so genau an ihrem Bestimmungsort. Für das Transportunternehmen bedeutet diese einfache Handhabung eine enorme Zeit-, Kraft- und Aufwandsersparnis. Und der Kunde kann sich über einen problemlosen Ablauf und günstige Umzugskosten freuen.

Fairfix-Aktenrollwagen dienen in Behörden und Büros in erster Linie zum Umzug von Registraturen. "Akten müssen nicht mehr umsortiert werden", beschreibt Köberl den Vorteil des Aktenrollwagens. "Ordner kommen direkt vom Regal in den Rollwagen. Im Archiv oder einer anderen Registratur angekommen, werden die Ordner wieder ins Regal gestellt." Die Poststelle kann mit dem Aktenrollwagen die Post schneller hin- und herbewegen.

Verstärktes Chassis
Aktenrollwagen für Behörden und Büros sind eine Weiterentwicklung der Umzugshilfen für Speditionen. Statt dreien wurden fünf Regalböden aus mit 18 mm dickem mehrschicht-verleimtem Birkenholz eingesetzt. Die Rollwagen sind 1,93 Meter hoch (normal 1,26 Meter). Die Fächer sind leicht geschrägt zur Mittelwand, so dass die Akten sicher verstaut bleiben. "Ein Rollwagen fasst rund 7,50 Meter Regal", rechnet Fairfix-Inhaber Johannes Köberl vor. Das Chassis des Spezialaktenrollwagens ist auf eine Nutzlast von 950 kg (normal 400 kg) ausgelegt. Die 125-mm-Rollen mit blauen Elastik-Rädern lassen sich abriebfest auf Teppich- und Holzböden bewegen.

Professionelle Umzugshilfe
"Wir haben Büro-Umzüge genauer unter die Lupe genommen", sagt Fairfix-Inhaber Johannes Köberl. Erst verpacken die Möbelspediteure Ordner, Akten und Büromaterial in Kartons und beladen den Lastwagen. Am neuen Standort wird ausgeladen und ausgepackt. Kartons und Inhalt werden häufig beschädigt, Transportgüter gehen verloren. "Das kostet nicht nur Zeit, sondern häufig auch Nerven", weiß Köberl. Die Transporthilfe des holztechnischen Betriebs wird beidseitig mit Akten und Ordnern beladen.

Interessante Alternative: Kaufen oder mieten?
Individuell kalkulierte, stückzahlabhängige Preise machen den Kauf des Aktenrollwagens besonders günstig. Als Alternative zum Kauf bietet Fairfix Miet-Aktenrollwagen für den reibungslosen Umzug. Das Modell Optima-groß (Art-Nr. 00S350) mit einer Traglast von 350 kg und Korpusabmessungen (HxBxT) von 1143 x 800 x 605 mm bei einer Gesamthöhe mit Rollen und Kranz von 1298 mm kann - gerade für Transportunternehmen interessant - kostengünstig gemietet werden.

Über Fairfix e. K.
Das Unternehmen wurde 1999 gegründet - damals als Montagebetrieb für Messestände und Bauelemente. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das junge, dynamische Unternehmen dann zum Holztechnischen Fachbetrieb mit einem vielseitigen Leistungsangebot und hochmodernen Produktionsmöglichkeiten.
Heute besteht das Kerngeschäft in der Entwicklung und Fertigung von systematischen und kundenspezifischen Verpackungs- und Transportkisten für Logistik und Export. Bekannt ist Fairfix zudem für hochwertige Transportgeräte zur professionellen Anwendung in der Umzugs- und Möbellogistikbranche. Aber auch zahlreiche Firmen, Institutionen und Behörden der öffentlichen Hand setzen auf die hohe Qualität der rollenden Transporthilfen, die auch in einem eigenen Online-Shop angeboten werden.
Ergänzend zum Kerngeschäft "Verpackungen und Transportsysteme" realisiert Fairfix anspruchsvolle Projekte im Innenausbau, Laden- und Messebau. Unter dem Markennamen "Loft&Lounge" werden hochwertige Massivholzmöbel gefertigt, wodurch die vielseitigen Produktionsmöglichkeiten der Schreinerei vollständig genutzt werden.


Vario-Modell 500
Vario-Modell 400 mit Kranz
Vario-Modell 400 Detail
Vario-Modell 400 Detail-Träger

+++ Fastfix – das pfiffige Verpackungssystem+++



Patent für Einweg-Verpackungssystem aus OSB-Kisten erteilt / Kernstück ist eine Multifunktions-Kistenklammer / Etwa 75 Prozent weniger Volumen bei Transport und Lagerung

TÖGING AM INN (25.04.2012/jk) - Pfiffiges Verpackungssystem mit Patent: Für das einfach zu handhabende, günstige und recycelbare Einweg-Kistensystem „Fastfix“ hat das Töginger Unternehmen Fairfix e. K. das gewerbliche Schutzrecht erhalten. Über mehrere Jahre hinweg wurde das mit Federstahl-Kistenklammern montierte System aus OSB-Grobspanplatten entwickelt. „Mit „Fastfix“ lassen sich etwa 75 Prozent des Volumens bei Transport und Lagerung einsparen“, erklärt Johannes Köberl von Fairfix e. K. im oberbayerischen Töging (Lkr. Altötting).

mehr lesen » « zu

„Einfach und günstig“ – das war für Michael Beck die Herausforderung. Der Fairfix-Betriebsleiter hat die Kistenklammer erfunden, die sechs Grobspanplatten (OSB) zusammenhält. „Jede Platte hat eine umlaufende Nut. Die Ränder sind auf Gehrung zugeschnitten, so dass die einzelnen Teile problemlos zu einer rechteckigen Kiste zusammengesetzt werden können“, beschreibt Beck das System. Ab einer Kistengröße von 10 x 10 x 10 cm ist jede Kombination möglich, ergänzt Johannes Köberl.

Von der Idee zum Patent
Betriebsleiter Michael Beck hat mehr als drei Jahre lang an seiner Idee getüftelt. Ausgangspunkt waren die hohen Kosten für bisherige Mehrweg-Systeme. „Es muss etwas Günstigeres geben“, überlegte der 45-jährige staatlich geprüfte Holztechniker. Mit einem Prototyp startete der Fastfix-Erfinder die ersten Praxistests. Neue Anforderungen ergaben sich mit der Zeit, etwa der fast werkzeuglosen Anwendung. Daraus entstand die multifunktionale Klammer aus Federstahl. „Beide Materialien - Klammer und OSB-Platten - sind einfach recycelbar“, beschreibt Beck einen weiteren Vorzug: „Fastfix ist ökonomisch und praktisch.“

Multifunktionsklammer aus Federstahl
Die Multifunktions-Kistenklammer ist das Kernstück des patentierten Verpackungssystems. Die Klammer mit einer Schenkellänge von je 30 x 35 mm hält eine Zugfestigkeit von 800 N/mm2 aus. „Die Klammern werden kraftschlüssig in die umlaufende Nut der Kistenwandelemente eingekantet.“ Durch den Biegewinkel der Klammern von unter 90 Grad wird eine Vorspannung erzeugt, die eine hohe Festigkeit der Kistenverbindung garantiert. Die seitlichen Aufbiegungen der Klammern erfüllen gleich mehrere Funktionen. Umreifungsbänder können über die Klammer sicher geführt werden, wodurch die Sicherheit im Bezug auf Belastung, Formstabilität und unbefugtem Zugriff erhöht wird. „Die Klammer wird an der Kiste gesichert und kann während der Transportkette nicht abgerissen oder demontiert werden.“ Darüber hinaus wird durch die Kantschutzfunktion der Klammer die Reißgefahr des Umreifungsbandes minimiert. Die Aufbiegungen an der Klammer dienen auch der leichten Demontage des Verpackungssystems. Bei der Demontage wird die Klammer mit einem Schraubendreher aus der Nut gehebelt. Die Klammer wird abgenommen und kann wieder verwendet werden.

Das Fastfix-System – effektiv, leicht und variabel
Fairfix liefert die OSB-Kisten zerlegt an die Kunden. „Damit entsteht etwa 75 Prozent weniger Volumen bei Transport und Lagerung“, sagt Johannes Köberl. Durch die einfache Selbstmontage entfallen weitere Kosten für Verpackungsdienstleister. „Die Kiste ist effektiv, leicht und variabel“, so Köberl. Die patentierten Fastfix-Systemkisten eignen sich sowohl zur Ein- als auch Mehrwegnutzung. Bei Teilentnahmen und Kontrollen sind die Fastfix-Kisten schnell zu öffnen und wieder zu verschließen. Die umlaufende Nut für die Klammereingriffe erlaubt eine variable Klammeranzahl. Dies sichert die Stabilität der Kisten – auch bei gesteigerten Anforderungen.

Ein rationelles Fertigungsverfahren garantiert Köberl zufolge niedrige Kistenpreise sowie eine hohe und schnelle Lieferbereitschaft. Dadurch sind auch Sondergrößen ab einem Stück sehr schnell lieferbar. Die Modulbauweise erlaube es, so Köberl, im Baukastenprinzip aus diversen Kistenteilen neue Kisten zu generieren, die an das jeweilige Transportgut angepasst werden können.

Die hohe Steifigkeit der OSB-Platten und dadurch hohe statische Belastbarkeit sind große Vorteile des patentierten Systems. Die Konstruktion erlaubt es, Materialstärken und das Gesamtgewicht zu reduzieren. Mit den Fastfix-Kisten lässt sich „um das Gut herum“ verpacken und damit ist die Kiste variabel beschickbar. Durch die hohe Formschlüssigkeit der Kistenkonstruktion entsteht eine hohe Diffusionsdichte, was bei wechselnden klimatischen Bedingungen oder Kondenswasserbildung im Container für den Korrosionsschutz des Packguts von hoher Bedeutung ist.

Zertifizierte Verpackungskisten für alle Transportwege und -mittel
Die patentierten Verpackungssysteme „Fastfix“ entsprechen laut Johannes Köberl den gültigen IPPC (International Plant Protection Convention)-Standards, die für den Export von Holzkisten in Bestimmungsländer wie z. B. China und die USA eingehalten werden müssen. „Fairfix ist zertifiziert, nach IPPC-Standards zu bauen. Nur so ist eine problemlose Ein- und Ausfuhr gewährleistet“, so Köberl. Die Komponenten müssen entsprechend behandelt und gekennzeichnet sein, wenn Massivholz für den Kistenunterbau oder für Konstruktionen im Kisteninnenraum zur Transportsicherung des Verpackungsgutes eingesetzt wird.

Ökologisch nachhaltiges Gesamtkonzept
Bewusst stellt Fairfix die Fastfix-Verpackungskisten aus OSB her. Diese Platten (für englisch: Oriented strand bzw. structural board) sind Holzwerkstoffe, die aus langen, schlanken Spänen (strands) hergestellt werden. Die Entscheidung für diesen Werkstoff ist nicht nur auf Grund der technischen Vorteile gefallen: „OSB hilft, das Ökosystem Wald zu erhalten. Die Rohstoffe werden ausschließlich aus europäischen Ländern geordert. Nur so wird der Raubbau an Tropenhölzern mit irreparablen Schäden für Mensch und Natur verhindert“, sagt Johannes Köberl.

Das Fastfix-System folgt einem ökologisch nachhaltigen Gesamtkonzept: „Alle eingesetzten Materialien sind zertifiziert sowie wiederverwend- und verwertbar." Variable Kisten reduzieren laut Köberl Restmengen auf ein Minimum. Natürliche Ressourcen wie fossile Brennstoffe werden so optimal geschont.

Produktvariation und Zubehör des Fastfix-Systems
Mit einem stabilen Kantschutzwinkel bietet Fairfix ergänzend zu den Kisten eine Synergie der Eckverbindung und der Multifunktionsklammer an. Schweres oder gestapeltes Gut wird damit sicher vor Beschädigung, Verformung oder Verschiebung geschützt. Das Fastfix-System lässt sich problemlos beim Bau von Verschlägen und Teilverschlägen einsetzen. „Lang- und Stangenware wird so schnell und sicher für den Transport oder die Lagerung verpackt.“ Die Fastfix-Kisten sind mit allen gängigen Unterbauten erhältlich: Damit ist ein optimales Handling des Packstücks garantiert. „Die Kisten sind fest mit dem Unterbau verbunden, somit entfallen Tausch- und Pfandprobleme wie bei Mehrwegpaletten.“

Über Fairfix e. K.
Das Unternehmen wurde 1999 gegründet - damals als Montagebetrieb für Messestände und Bauelemente. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das junge, dynamische Unternehmen dann zum Holztechnischen Fachbetrieb mit einem vielseitigen Leistungsangebot und hochmodernen Produktionsmöglichkeiten.

Heute besteht das Kerngeschäft in der Entwicklung und Fertigung von systematischen und kundenspezifischen Verpackungs- und Transportkisten für Logistik und Export. Bekannt ist FAIRFIX zudem für hochwertige Transportgeräte zur professionellen Anwendung in der Umzugs- und Möbellogistikbranche. Aber auch zahlreiche Firmen, Institutionen und Behörden der öffentlichen Hand setzen auf die hohe Qualität der rollenden Transporthilfen, die auch in einem eigenen Online-Shop angeboten werden.

Ergänzend zum Kerngeschäft "Verpackungen und Transportsysteme" realisiert Fairfix anspruchsvolle Projekte im Innenausbau, Laden- und Messebau. Unter dem Markenname "Loft&Lounge" werden hochwertige Massivholzmöbel gefertigt, wodurch die vielseitigen Produktionsmöglichkeiten der Schreinerei vollständig genutzt werden.
Bildtext:
Effektiv, leicht und variabel: Für das pfiffige Verpackungssystem „Fastfix“ erteilte das Patentamt die gewerblichen Schutzrechte an Erfinder Michael Beck (Bild links) und Fairfix-Inhaber Johannes Köberl. (Foto: König für Fairfix e. K./honorarfrei)